Laurent Reypens / Günter Wagner

Zwischen den Dimensionen

22. August bis 25. September 2004

Malerei und Plastik bearbeiten Fläche und Raum mit jeweils eigenen Mitteln. In einer Gemeinschaftsausstellung von Laurent Reypens, Belgien und Günter Wagner, Deutschland verschränken sich so viele zwei- und dreidimensionale Gefüge, dass es unmöglich wäre, sie einzeln zu benennen. Mit jedem Blick vermehrt sich das, was es zu sehen, zu ahnen, zu umrunden, auszuloten, tatsächlich oder vermeintlich zu erfassen und abzutasten gibt. Mehr noch, die ästhetischen Ereignisse springen in die vierte Dimension der Zeit über und stossen über die Linie, die erste Dimension, bis auf den Ursprung aller Dimensionalität, das Punktum. Die Ensembles aus Bildern und Objekten scheinen sich nicht weniger in der Zeit zu bewegen, als Raum zu greifen, um beides, Volumen und Zeiterstreckung hochkonzentriert zu bündeln.
Martina Koch