Stefan Inauen / Denis Eggenberger

Sandkastenverwandtschaft

13. Juni bis 17. Juli 2004

Denis Eggenberger ist 1974 geboren und im Kanton St. Gallen aufgewachsen. Stefan Inauen (Jahrgang 1976) stammt aus dem Kanton Appenzell. Ihre gemeinsame Ausstellung in der Kunsthalle Arbon nennen sie «Sandkastenverwandtschaft». So eigenwillig wie ihre Einladungskarte, darauf sind die beiden jungen Künstler im Stil «Verbrecherkartei» abgebildet, so rätselhaft lautet ihr Text zur zweiteiligen Installation in der Kunsthalle Arbon. Unter anderem ist die Rede von «In der Tasche das Irrsal. Neurologisches Sende- Empfängerverhalten, das stierend befängt. Steuermannskunst im Grosshandelskatalog…».

Denis Eggenberger lebt und arbeitet in Zürich. Für die Ausstellung hat er sich in der Umgebung von Arbon umgesehen: Mit einem entliehenen Heuwagen, einem Förderband, mit Abschrankungen und Geranien hat er sich vom flämischen Sprichwort «Die Welt ist ein Heuwagen» inspirieren lassen und überlässt den Betrachtenden die Entscheidung, soll man nun aktiv mittun oder besteht die Gefahr, dass man «vom Wagen fällt»? «Wie funktioniert unsere Zeit, wenn Magie und Mythos vor der rationalen Wertigkeit stünde», lautet eine der Ueberlegungen von Denis Eggenberger. Er hat zudem ein Referenzglossar in Arbeit, in welchem er Neologismen aufführt, welchen er in einer neu zu entstehenden Welt einen Platz zuweisen möchte.

Stefan Inauen lebt und arbeitet in Arbon und Berlin. Er zeigt vier grossformatige Bildtafeln (2,7m x 2,7m) an den Wänden der Kunsthalle. Die Bildlegende dazu ist auf einem weiteren überdimensionierten Bild an der Stirnseite der Halle auszumachen. Die Stichworte dazu: Zeugung, Geburt, Tod, Ewigkeit. Umrahmt wird dieses von 12 weiteren im Format jedoch deutlich kleineren Bildtafeln, welche Sequenzen aus den grossen Bildtafeln nochmals aufnehmen. Gleichsam thront über dem grossen Bild in der Höhe, ein Gemälde, das der Künstler «Patron» nennt.

Andrea Gerster

So, 13. Juni 2004, 11 Uhr
Vernissage

Einführung: Roland Inauen, Leiter Kulturamt / Konservator Museum Appenzell

So, 4. Juli 2004, 11 Uhr
Matinee

Musik und Essen

©2018 Kunsthalle Arbon
Impressum & Disclaimer

Öffnungszeiten
Fr 17 – 19 Uhr
Sa/So 13 – 17 Uhr

Kunsthalle Arbon
Grabenstrasse 6
Postfach 160
CH-9320 Arbon