Daniel V. Keller

In Between Geometries

7. Juni bis 12. Juli 2015

Auf den ersten Blick könnte man meinen, die Kunsthalle habe sich in einen Parkplatz verwandelt. Doch etwas stimmt da nicht – ist das ganze vielleicht nur eine grosse optische Täuschung, die lediglich wie Parkfelder aussieht? Die surreale Atmosphäre setzt sich in den weiteren Objekten in der Halle fort: In Form und Oberfläche erinnern sie an Objekte, die tatsächlich auf Parkplätzen und Strassen vorzufinden sind. Tatsächlich handelt es sich aber um eine Nicht-Wirklichkeit, ähnlich einem Filmset, welches präzise einer fiktiven Wirklichkeit nachgebaut ist und doch nur eine Imitation davon ist.

Sichtschutzzäune versperren den Blick auf vermeintliche Baustellen im Raum, oder vielmehr: Sie machen gwundrig und lassen nur bestimmte Blickwinkel und Perspektiven zu auf deren Inhalt, der sich vom industriellen Charakter der Halle seltsam abhebt. Mit der Aus- bzw. Eingrenzung durch den Zaun stellt Daniel V. Keller auch die Frage, wie weit der «öffentliche Raum» überhaupt noch öffentlich ist und wie weit die Nutzung urbaner Lebensräume bereits privatisiert und exklusiv geworden ist.

Die Klangkünstler Li Tavor und Nicolas Dauwalder schaffen mit einer Audio-Intervention einen akustischen Rahmen für die Installation.

Sa, 6. Juni 2015, 17:00
Vernissage

Einführung: Gioia Dal Molin, Kunstwissenschaftlerin

Sa, 20. Juni 2015, 16:00
Öffentliche Führung

Kostenlos, keine Anmeldung notwendig

Sa, 4. Juli 2015, 16:00
Öffentliche Führung

Kostenlos, keine Anmeldung notwendig

Sa, 4. Juli 2015, 17:00
Soundperformance des Künstlerduos UOM

Li Tavor und Nicolas Dauwalder

Öffnungszeiten
Fr 17 – 19 Uhr
Sa/So 13 – 17 Uhr

Kunsthalle Arbon
Grabenstrasse 6
Postfach 160
CH-9320 Arbon